F & E

Unsere hochmoderne Forschungs- und Entwicklungseinrichtung befindet sich in Auburn, Massachusetts. Seit über 40 Jahren entwickelt unsere F & E-Abteilung Technologien für Schaber-, Walzenreinigungs-, Filtrations- und Wassermanagementprozesse für zahlreiche Branchen, darunter Zellstoff und Papier, Lebensmittel, Metallverarbeitung, Kohlefasern uvm.

Metallografisches Labor

Das metallografische Labor ist mit Gerätschaften vom Branchenführer metallografischer Präparation ausgestattet. Im Labor untersucht das F & E-Team den Schliff und Proben unserer Schaber- und Walzen-Reinigungsklingen. Der Hauptzweck des Labors besteht darin, die Qualität von Kreppklingen mit Keramik- und Hartmetallspitzen sicherzustellen und die Entwicklung neuer Technologien für Klingen mit beschichteten Spitzen zu unterstützen. Das Labor ist so ausgestattet, dass alle wichtigen Beschichtungseigenschaften wie Härte, Porosität, ungeschmolzene Partikel und andere Defekte überprüft werden können. Das Labor unterhält eine Bibliothek vergangener Auswertungen, um Prozessabweichungen zu erkennen und zu korrigieren. Das Labor unterstützt auch Sonderprojekte und andere Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten.

Materialprüfmaschine

Der Instron-Materialprüfer dient der Durchführung von Zug-, Druck-, Biege-, Ermüdung- und Auflösetests bei Temperaturen über 200° C. Der Instron wird hauptsächlich für Klingenmaterial eingesetzt, kann aber auch andere von Kadant Solutions angebotene Produkte prüfen. Die Daten werden bei der Entwicklung neuer Produkte und zur Beibehaltung höchster Qualitätsstandards bei unseren Produkte verwendet.

Klingen-Verschleißtester

Der Klingen-Verschleißtester kann zur Bewertung von Schaber- und Walzen-Reinigungsklingen aus Verbundstoffen und Metall verwendet werden. Dieses Prüfsystem besteht aus einer rotierenden Walze, die Geschwindigkeiten von 3048 m/min erreichen kann, Belastungsarmen, um Klingenproben präzise gegen die Walzenoberfläche zu drücken, und integrierten Lastmessgeräten. Wir verfügen über zahlreiche unternehmensinterne Walzen, darunter Keramik-, Verbund-, Stahl- und Kalanderwalzen mit Weichfuge.

Messgerät Blade View™

Das Messgerät Blade View wurde speziell für die Tissuepapierherstellung entwickelt. Das Gerät analysiert digital das Verschleißprofil der Kreppklinge, indem es sowohl den Winkel als auch die Breite über mehrere Punkte einer Kreppklinge misst. Die Daten werden extrahiert, um in Echtzeit Feedback in Bezug auf wichtige Teile des Prozesses, einschließlich des Klingenprofils und der Ausrichtung, zu erhalten. Dieses tragbare Gerät ermöglicht schnelle und genaue Messungen vor Ort.

Finite-Elemente-Analyse (FEA)

Ein Konstruktions- und Forschungsverfahren zur Durchführung von statischen, dynamischen, thermischen und Schwingungsanalysen von Schabersystemstrukturen, Schaberklingenhaltern und Schaberklingen.

Schwingungsanalysator

Stellt durch die Messung und Analyse von Schwingungssignalen wichtige Konstruktionsinformationen bereit. Wird auch in der Praxis eingesetzt, um die Ursache von problematischen Schwingungen bei der Papiermaschine zu ermitteln.

Bauer-McNett-Wasserprüfung

Das Bauer McNett-Gerät dient der Untersuchung von 5-Gallonen-Wasserproben, die von Kunden eingesandt werden. Das Wasser kann einer Reihe von Tests unterzogen werden, um festzustellen, ob es sich für eine praktikable Verwendung eines der Filtrationsprodukte von Kadant Solutions eignet.

Die Forschungseinrichtung für das Reinigungssystem M-Clean™

Kadant Nordic im schwedischen Huskvarna beherbergt eine Forschungseinrichtung und Pilotanlage für das Reinigungssystem M-Clean™. Zahlreiche verfahrenstechnische Branchen wie Papierhersteller, Dachdeckereien und die Lebensmittelverarbeitung stehen vor der Herausforderung, Bespannungen und Walzenbezüge sauber halten zu müssen. Verunreinigungen lagern sich ab und werden folglich in das Hohlraumvolumen von Geweben gedrückt. Dadurch verringert sich deren Durchlässigkeit, es entstehen Löcher im Blatt und es entstehen weitere Probleme im Produktionslauf. Zudem verursachen Ablagerungen auf Walzenoberflächen Rupfen oder Markierungen auf dem Blatt. Diese Ablagerungen können aus Rohmaterial (Recyclingfaser), Stärke, Beschichtungspaste, Staub, Öl und Fett bestehen und werden oft als „Stickies“ (klebrige Verunreinigungen) bezeichnet.

Herkömmliche Reinigungsmethoden sind oft nicht in der Lage, mit solchen Verunreinigungen wirkungsvoll umzugehen oder sie sind aufgrund des hohen Wasserbedarfs unerwünscht. In der Forschungseinrichtung und Pilotanlage von Kadant Nordic werden laufend Studien durchgeführt, um die Herausforderungen, die sich durch Schadstoffe ergeben, besser zu verstehen und Möglichkeiten zu finden, diesen Herausforderungen zu begegnen. In enger Zusammenarbeit mit Kunden sowie Bespannungs- und Chemikalienlieferanten optimiert Kadant Nordic aktuelle Technologien und sucht nach neuen Reinigungslösungen.

Ein vom Kunden bereitgestellte Bespannung stellt eine Untersuhungsmöglichkeit dar. An einem einzelnen Stück Bespannung können mehrere Tests durchgeführt werden. Beispielsweise wird die Bespannung in Abschnitte unterteilt. Jeder Abschnitt wird mit unterschiedlichen Variablen untersucht. Zu den Variablen können mit Vakuum gegenüber ohne Vakuum, niedriger Wasserdruck gegenüber hohem Wasserdruck und Reinigung mit wenigen Sprühdüsen gegenüber vielen Sprühdüsen gehören.

m-clean system
dcf-rnd-nordic-pilot-plant-1
dcf-rnd-nordic-pilot-plant-2
Kadant
© Kadant